Dynamische Bildanalyse übertrifft Laserstreuung

Für die Analyse von Korngrößenverteilungen im Bereich von 1 μm bis 1 mm hat sich die Laserbeugung als Routinemessverfahren in der  Qualitätssicherung weltweit etabliert. Moderne Laserbeugungsgeräte überzeugen durch kurze Messzeiten, einfache Bedienbarkeit und reproduzierbare Ergebnisse, haben allerdings auch einige entscheidende Nachteile. Eine absolute Größenmessung ist trotz Kalibrierung und Validierung der Geräte nicht möglich. Verschiedene Ringversuche haben gezeigt, dass die Ergebnisse nicht nur sehr deutlich vom Hersteller und Typ des Gerätes abhängen, sondern teilweise auch von der eingesetzten Software- und Gerätegeneration.

Torna alla panoramica